"Wichtige Fragen, Tips & Ratschläge"

all pictures © by koalamuc.de 2005

Warum heißt das Oktoberfest "Oktober"-Fest? Es fängt doch schon im September an.
Das Ganze hat geschichtliche Gründe: Das erste Oktoberfest im Jahr 1810 fand zu Ehren der Hochzeit des bayerischen Kronprinzen Ludwig mit Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen statt. Die Feierlichkeiten begannen am 12. Oktober 1810 und endeten am 17. Oktober mit einem Pferderennen. In den folgenden Jahren wurde das Fest wiederholt, später dann verlängert und zeitlich vorverlegt.
Dabei spielt natürlich auch das bessere Wetter im September eine Rolle: Die Nächte sind wärmer, und so lässt es sich auch in den Gartenbereichen der Zelte und beim Flanieren über die Wiesn länger aushalten - ohne Frösteln. Das letzte Oktoberfest-Wochenende liegt aber auch heute noch im Oktober.

   
Dürfen Kinder mit ins Bierzelt?
Das kommt auf das Alter an: Kinder unter sechs Jahren müssen um 20.00 Uhr das Bierzelt verlassen. Da hilft auch die Begleitung der Eltern nichts. Mit Kindern im vollen Bierzelt zu feiern ist aber sowieso keine Freude, sondern eine anstrengende Sache
   
Welche Veranstaltungen gibt es zur Wiesnzeit?
Das Highlight der Wiesn-Veranstaltungen und gleichzeitig ein großes Muss ist der Trachten- und Schützenzug. Er findet jedes Jahr am ersten Wiesn-Sonntag statt.
Weitere wichtige Veranstaltungen sind der Einzug der Wirte, der Anstich, der Oktoberfest-Gottesdienst, das Böllerschießen vor der Bavaria und – alle vier Jahre – das Landwirtschaftsfest.
   
Darf ich auch ohne Reservierung in ein Bierzelt?
Selbstverständlich können Sie auch ohne Reservierung ein Bierzelt besuchen; allerdings sollten Sie dann früh am Tag eintreffen, vor allem wenn Sie mit einer größeren Gruppe unterwegs sind. Konkret: Während der Woche spätestens 14.30 Uhr, am Wochenende am besten noch vormittags - ansonsten könnten Sie vor verschlossener Zelttür stehen. Größere Gruppen müssen sich trotzdem auf längere Wartezeiten einstellen – wer keinen Sitzplatz hat, bekommt übrigens normalerweise kein Bier!
   
Wo bekomme ich Biermarken?
Bier- und auch Essensmarken gibt es nur direkt bei den Zelten. Am besten Sie erkundigen sich telefonisch.
   
Verfallen die übrig gebliebenen Marken?
Nein, die restlichen Marken kann man in bestimmten Gasthäusern und Wirtschaften in und um München eintauschen.
   
Kann ich auf dem Festplatz im Straßenverkauf Waren anbieten, Werbung für ein Projekt machen oder als Straßenkünstler auftreten?
Nein, die Stadt weist alle Standflächen zu. Der Verkauf von Waren aller Art ist außerhalb der zugelassenen Stände verboten. Die Oktoberfestverordnung schreibt außerdem vor, dass keine gewerblichen Leistungen und keine unterhaltenden Vorstellungen angeboten werden dürfen.
   
Kann ich mit meiner Musikkapelle auf dem Oktoberfest spielen?
Da die Musikgruppen in den Zelten von den Festwirten gebucht werden, wenden Sie sich am besten direkt an deren Büros. Außerhalb der Festzelte besteht keine Möglichkeit für einen Auftritt.
   
Warum gibt es den Trachten- und Schützenzug?
Zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I und Therese von Bayern wurde erstmals im Jahre 1835 ein Aufzug durchgeführt. Daraus hat sich dieser seit 1950 regelmäßig stattfindende Trachtenfestzug zu einem herausragenden Oktoberfest – Bestandteil entwickelt, der per Fernseh-Live-Übertragung der ARD in alle Welt gesendet wird.
   
Wann findet der Trachten- und Schützenzug statt?
Traditionell ziehen die Trachten- und Schützenvereine am ersten Wiesn-Sonntag durch München hin zur Wiesn. Ab 10.00 Uhr vormittags folgt der Umzug der festgelegten Route.
   
Was gibt es beim Trachten- und Schützenzug zu sehen?
Rund 8.000 Mitwirkende präsentieren eine Vielfalt von Trachten, Brauchtum und Volkstanz. Sie ziehen von der Maximilianstraße durch die Münchner Innenstadt zur Oktoberfestwiese. Viele deutsche Bundesländer sind mit Trachten- und Musikgruppen vertreten und nehmen ebenso wie Gäste aus Europa (z.B. aus Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Schweiz) am sieben Kilometer langen Umzug teil. Festlich gekleidete Trachtler wechseln sich in bunter Folge mit Sport- und Gebirgsschützen, Musikkapellen, historischen Trachtengruppen, Spielmanns- und Fanfarenzügen und bunten Fahnenschwingern ab. Neben den Prachtgespannen der Münchner Brauereien, heben mehr als 40 festlich geschmückte Festwägen und Kutschen die Einzigartigkeit dieses Festzuges heraus. Das Münchner Kindl führt den Zug hoch zu Roß an, dem der Münchner Oberbürgermeister mit seinen Stadträten, und als Ehrengast der bayerische Ministerpräsident, in Festkutschen dem Zug weiteren Glanz verleihen.
   
Warum wird der Wiesn-Einzug der Festwirte veranstaltet?
Der festliche Auftakt zum offiziellen Oktoberfestbeginn ist der Einzug der Wiesnwirte und Brauereien. Blumengeschmückte Kutschen mit den Wirten der Oktoberfesthallen und Ihren Familien, herausgeputzte Festwagen mit Maßkrug schwenkenden Kellnerinnen, die Musikkapellen der Festzelte und die prunkvollen Prachtgespanne der Münchner Brauereien mit Girlanden umkranzten Bierfässern ziehen von der Sonnenstraße auf die Theresienwiese.
   
Wann findet der Wiesn-Einzug der Festwirte statt?
Der Wiesn-Einzug der Festwirte ist der offizielle Auftakt zum Oktoberfest. Er findet daher am ersten Wiesn-Samstag noch vor dem berühmten "O'zapfen" statt.
   
Wer nimmt am Wiesn-Einzug der Festwirte und Brauereien teil?
Insgesamt nehmen rund 1000 Mitwirkende an diesem Wirte-Einzug teil. Angeführt wird der Zug, der erstmals 1887 stattfand, vom Münchner Kindl hoch zu Roß - ihm folgt traditionell der Münchner Oberbürgermeister in einer Festkutsche. Ihnen folgen die Prachtgespanne der Festwirte und Brauereien. Auch die Schausteller und Marktkaufleute des Oktoberfestes präsentieren sich in einem geschmückten Festwagen, der von edlen Rössern auf die Wiesn gezogen wird.
   
Wie kann ich Hotelzimmer reservieren?
z.B. bei der Buchungszentrale des Münchner Hotel Verbundes. Hier bekommen Sie zu jeder Zeit - auch sehr kurzfristig - in (fast) jeder Preislage Ihr gewünschtes Hotelzimmer in München und auch im Umland (bis 70 km). Nicht lange suchen, einfach buchen beim Münchner Hotel Verbund GmbH. Auch das Tourismusamt der Stadt München hilft Ihnen gerne bei der Reservierung.Hier gilt natürlich: Lieber zu früh als zu spät buchen. Zur Wiesnzeit ist es sehr schwer, in München ein Zimmer zu bekommen.
   
Wo kann ich übernachten, wenn ich in München keine Hotelzimmer mehr bekomme?
Im Umland sind die Chancen besser, außerdem ist es dort normalerweise günstiger. Das Tourismusamt der Stadt München hilft gerne weiter.Ein weiterer Tipp für das Übernachten im Umland: wenden Sie sich an die jeweiligen Verkehrsämter.
   
Wie sieht es mit Wohnmobil-Stellplätzen aus?
München hat zwei Campingplätze, die allerdings während der Wiesn ziemlich überlaufen sind.
   
Mit Behinderung auf die Wiesn
Anfahrten auf das Oktoberfestgelände Behindertentransportfahrzeuge mit erkennbarer Aufschrift der Hilfsorganisationen (BRK, MHD, etc.) dürfen über die Anliefererstraße West auf das Wiesngelände fahren. Das heißt: Ein- und Ausfahrt auf der Straße hinter dem Hippodrom bis hin zum Behördenhof und zurück. Wiesngäste mit Behinderung können somit direkt auf dem Oktoberfest aussteigen. Das Fahrzeug muss danach unmittelbar vom Gelände weggefahren werden. Anhalten über einen längeren Zeitraum und Parken sind aus sicherheitstechnischen Gründen nicht gestattet. Aus Platzgründen gilt die Einfahrtsregelung nicht für Privatfahrzeuge; für diese steht ein öffentlicher Behindertenparkplatz zur Verfügung.BehindertenparkplätzeAuf dem Südteil der Theresienwiese werden rund 100 Schwerbehindertenstellplätze eingerichtet. Der Parkplatz kann über die Zufahrt an der Stielerstraße erreicht werden. Behinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung können diesen Parkplatz kostenlos benutzen.
   
Mit U- und S-Bahn zur Wiesn
Alle U- Bahnhöfe um die Wiesn (Goetheplatz, Theresienwiese, Schwanthaler Höhe, Poccistraße, Heimeranplatz) sowie der S-Bahnhof Hackerbrücke sind mit Liften versehen und für Rollstuhlfahrer geeignet. Wenn gerade notwendige Wartungsarbeiten die Benutzung verhindern, kann eine Alternativstation angefahren werden. Darüber hinaus sind die meisten Busse des MVV mit einer Rampe ausgerüstet, die das Zusteigen für Rollstuhlfahrer erleichtert. Auf den Fahrplänen des MVV sind diese Busse gesondert gekennzeichnet.
   
Rollstuhlservice:
Das medizinische Fachgeschäft von Schlieben stellt fünf Rollstühle kostenlos zur Verfügung; das Rote Kreuz übernimmt an der Gepäckaufbewahrungsstelle am U-Bahnhof Theresienwiese die Ausgabe und Rücknahme der Rollstühle. In der BRK-Station im Behördenhof gibt es ebenfalls die Möglichkeit, Rollstühle auszuleihen. Dieser Service steht Behinderten sowie jungen und alten Besuchern mit Fuß-Handicap zur Verfügung.
   
Mit dem Rollstuhl ins Bierzelt:
Alle Bierzelte und Festbetriebe haben Zugänge von außen, die entweder ebenerdig oder mit Rampen versehen sind. Vor Wiesnbeginn kontrolliert die Festleitung, ob diese Vorgaben eingehalten werden.
   
Bierzelte: für Rollstuhlfahrer geeignete Plätze
... sind in allen Festhallen vorhanden. Diese Plätze sind in den Bestuhlungsplänen bei den Festzeltbüros ausgewiesen; das Personal sowie die Ordnungsdienste sind Ansprechpartner beim Auffinden. Die Rollstuhlfahrerplätze können wochentags bis 17.00 Uhr, am Wochenende bis 14.00 Uhr von Rollstuhlfahrern und ihren Begleitpersonen ohne Reservierungen eingenommen werden. Sie können wochentags für die Zeit ab 17.00 Uhr und am Wochenende für die Zeit ab 14.00 Uhr von Rollstuhlfahrern für sich und ihre Begleitpersonen reserviert werden. Die Rollstuhlfahrerplätze können selbstverständlich, wenn sie frei sind, von allen übrigen Gästen belegt werden. Sie können aber nur von Rollstuhlfahrern reserviert werden.Sind die Rollstuhlfahrerplätze wochentags bis 17.00 Uhr oder an Wochenenden bis 14.00 Uhr von anderen Gästen besetzt und Rollstuhlfahrer suchen Platz, so müssen die Gäste innerhalb von 30 Minuten die benötigten Plätze für die Rollstuhlfahrer und ihre Begleitpersonen frei machen. Die Gäste sind vorher auf diese Regelung hinzuweisen.Ebenso sind Rollstuhlfahrer und andere Gäste bei der Platzeinnahme darauf hinzuweisen, wenn Plätze ab 17.00 Uhr bzw. 14.00 Uhr von Rollstuhlfahrern reserviert worden sind und deshalb die Plätze ab dieser Zeit freizumachen sind. Sind die Rollstuhlfahrerplätze wochentags bis 17.00 Uhr oder am Wochenende bis 14.00 Uhr von Rollstuhlfahrern nicht belegt und liegt für diese Plätze auch keine Reservierung von Rollstuhlfahrern vor, so sind sie für alle übrigen Gäste freigegeben. Es wird empfohlen, eine Reservierung bei den Festwirten vorzunehmen.Werden reservierte Plätze nicht bis 30 Minuten nach der Reservierungszeit belegt, so können sie freigegeben werden.
   
Behindertengerechte und für Rollstuhlfahrer geeignete Toiletten:
Behindertengerechte und für Rollstuhlfahrer geeignete Toiletten befinden sich im Behördenhof, am U-Bahnhof Theresienwiese, am Wiesn-Eingang Esperantoplatz/Matthias-Pschorr-Straße sowie in allen Festhallen.
   
Mit Rollstuhl im Riesenrad:
Die Schausteller des Oktoberfestes sind im Rahmen ihrer Möglichkeiten gerne bereit, Hilfestellung zu leisten und auf Wünsche von Behinderten einzugehen. Ob es um eine Fahrt mit Rolli (nach DIN-Norm) im Riesenrad geht oder die geeignete Haltung für einen Treffer an der Schießbude – Mitmachen auf der Wiesn ist auch für Menschen mit Behinderungen möglich.
   
Wiesn-Führungen:
Mit individuellen Führungen für Behindertengruppen wird auf dem Oktoberfest ein besonderer Service angeboten. Nach Anmeldung können - aus Platzgründen an einem Vormittagstermin - große und kleine Leute mit Behinderung Wiesnspaß hautnah erleben.
   
Wiesn-Tipps für Familien:
Familientag, Eltern aufgepasst: Jeden Dienstag ist Familientag auf dem Oktoberfest. Viele Fahrgeschäfte und Imbissbuden haben dann Sonderpreise. Da fällt es schon etwas leichter, den großen Kinderaugen nachzugeben.
Jeder Tag ist Kinder-TagSeit einigen Jahren gibt es die Wiesn-Hits für Kids. Verschiedene Fahrgeschäfte und Schausteller haben besonders kindgerechte Angebote. Ob Kasperltheater, Rutschbahn oder Karussell: Günstigere Preise oder Extravorstellungen machen den Wiesnbesuch der Kleinen zum absoluten Hit.
   
Schutz von Minderjährigen:
Kinder unter sechs Jahren dürfen ab 20.00 Uhr nicht mehr in die Bierzelte, auch nicht in Begleitung ihrer Eltern. Kinderwagen sind Sonntag bis Freitag von Wiesnbeginn bis 18.00 Uhr erlaubt. An Samstagen darf der Kinderwagen überhaupt nicht auf die Festwiese. Davon ist aber sowieso abzuraten, da im großen Gedränge kein Durchkommen möglich ist. Leider halten sich viele nicht daran und sorgen mit ihrer Anwesenheit mit Kinderwagen für sich, das Kind und andere Oktoberfestbesucher für unnötige Aufregung. Die beste Zeit, um mit Kindern die Wiesn zu besuchen, ist während der Woche von Wiesnöffnung bis 17.00 Uhr. Die Fahrgeschäfte haben bereits ab 10.30 Uhr geöffnet. Am Wochenende empfehlen wir eher den Vormittag, weil es dann bereits am Mittag sehr voll auf dem Oktoberfest wird.
   
Mittags auf der Wiesn:
Unter der Woche gibt es von 10.00 bis 15.00 Uhr Rabatte auf dem OktoberfestVergünstigte Mittagsgerichte gibt es nicht nur in Cafés und Restaurants in München, sondern auch auf dem Oktoberfest. Die sogenannte „Mittagswiesn“ wurde von den Wirtsleuten und Schaustellern in Kooperation mit dem Tourismusamt der Stadt München eingeführt. Bereits zum siebten Mal findet der Besucher nicht nur Vergünstigungen in den Festzelten sondern auch bei Fahrgeschäften und Verkaufsständen. Auf günstigere Preise zur Mittagszeit bestehen kann der Wiesnbesucher nicht, da die Teilnahme der Wiesnstandleute freiwillig ist. Alle teilnehmenden Betriebe jedoch geben werktags von 10.00 bis 15.00 Uhr Rabatte bis zu 30 Prozent. Die teilnehmenden Betriebe erkennt man am Logo der Mittagswiesn, das nicht zu übersehen ist.
   
BESUCHERZAHLEN:
Gerade für Familien mit Kindern sind die ruhigen Tage ideal für einen gemütlichen Wiesnbummel. Wer den typischen Oktoberfest-Trubel mag, sollte sich an die stark besuchten Tage halten - eventuell wird es dann aber schwer, einen Sitzplatz zu bekommen.
   
Tag
12.00 - 15.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
nach 18.00 Uhr
Samstag
stark besucht
stark besucht
stark besucht
Sonntag
stark besucht
stark besucht
ruhig
Montag
ruhig
ruhig
ruhig
Dienstag
ruhig
gut besucht
ruhig
Mittwoch
ruhig
ruhig
gut besucht
Donnerstag
ruhig
ruhig
gut besucht
Freitag
ruhig
gut besucht
stark besucht
Samstag
stark besucht
stark besucht
stark besucht
Sonntag
stark besucht
stark besucht
gut besucht
Montag
ruhig
ruhig
gut besucht
Dienstag
ruhig
gut besucht
gut besucht
Mittwoch
ruhig
ruhig
gut besucht
Donnerstag
ruhig
gut besucht
stark besucht
Freitag
stark besucht
stark besucht
stark besucht
Samstag
stark besucht
stark besucht
stark besucht
Sonntag
stark besucht
gut besucht
ruhig
   
   
~ © by koalamuc.de 2005 ~