"AUF DEM OKTOBERFEST"
Bildergalerie Seite 1

all pictures © by koalamuc.de 2005

Bierzelte auf dem Oktoberfest in München
O'zapft is!
Am 12. oktober 1810 war es soweit! Kronprinz Ludwig von Bayern heiratete Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Zu diesem Anlaß wollte man Volksnähe beweisen und veranstaltete vor den Toren der Stadt eine Riesenparty mit Musik, Schützen und einem großen Pferderennen als Höhepunkt! Das kam bei den Münchnern so gut an, daß man 1811, im Jahr darauf, beschloß, die Feierlichkeiten ab sofort jährlich zu wiederholen. Damals fand auch zum ersten mal das Landwirtschaftsfest (zlf) statt, was uns noch heute alle vier Jahre eine "kleine wies'n" beschert. In den Jahren darauf folgten die ersten Karussells und Schaukeln. In der zweiten H älfte des 19jh. installierten, dann die Münchner Brauereien, die bis heute die einzigen sind, die auf dem Oktoberfest ausschenken dürfen, die ersten einfachen Bierzelte aus gespannten Leinentüchern.
Jedes Jahr kamen neue Attraktionen hinzu: Hendlbratereien, Irrgärten, ein Wachsfigurenkabinett, elektrisches Licht und immer ausgefallenere Fahrgeschäfte. Die Technik hielt Einzug! Die Wiesn ist jedoch mehrere male ausgefallen: z.b. wegen des deutsch-französischen Krieges 1870, einer Cholera-Epidemie 1873 und des ersten und zweiten Weltkriegs. seit 1950 zapft der Oberbürgermeister der Stadt im Schottenhamelzelt das erste Faß an. Was danach folgt läßt sich nur schwer in Zahlen ausdrücken. Ich versuche es trotzdem: ca. 6,9 mio. Besucher vernichten in 14 Groß- und etlichen
Kleinzelten fast 6,5 Mio. Maß Bier (plus 100.000l alkohlolfreies) und essen dazu knapp 700.000 ganze Hendl, über 400.000 Würstl und ganze 94 Ochsen in der Ochsenbraterei!!
Natürlich hat jeder echte Münchner sein Stammzelt, wo er jedes Jahr seine alten Freunde wiedertrifft. Doch alle anderen finden sich nur schwer im großen Angebot der Bierhallen zurecht. Deshalb gebe ich all denen, die sich nicht auskennen oder gerne mal was neues probieren, ein kleine Hilfestellung mit meinem Bierzeltguide!



Armbrustschützenzelt
Besonders beliebt bei den Italienern und Spaniern, dennoch auch eine hohe Münchner-Dichte! Die gute "Unterbrunner Blasmusik" sorgt für große Stimmung. Nüchterne Deko, aber ausreichend junge Leute und einige echte Schützenvereine! 5800 Plätze innen plus 1600 draußen. Bier: Paulaner.
   

Augustiner Festhalle

Sehr viele Münchner, weil hier das Bier angeblich am besten schmeckt. Schöne Deko, und viel junges Publikum! Die Kapelle von Richie Schäffner spielt alle Hits. Angeblich gibt es hier die freundlichsten Bedienungen! 6000 Plätze innen plus 2500 draußen. Tip: Dienstags ist Familentag mit günstigeren Preisen! Bier: Augstiner.
   

Pschorr Bräurosl

Das Zelt vom Wies'n Wirtechef Willi Heide. Etwas älteres, Münchner Publikum, aber dennoch gute Stimmung dank der Ludwig-Thoma-Musikanten. 6000 Plätze innen plus 2500 draußen. Tip: Kaiserschmarrn, Bier: Hacker-Pschorr.
   

Fischer - Vroni

Weniger eine klassische Bierhalle, hier kommt man eher zum essen. Etwas ruhiger als woanders, aber das kann auch nicht schaden. Dafür ein sensationelles Angebot von fischigem! 3500 Plätze. Tip: Natürlich die Steckerlfische!!, Bier: Augustiner.
   


Hacker Festzelt

Der Himmel der Bayern mit grandioser Engel-Aloisius-Deko! Sehr beliebt bei der Münchner Jugend, da die Kirchdorfer Musi ab 19.30h auch rockigeres, als die üblichen Hits spielt. 9300 Plätze gesamt. Tip: viel tanzen, Bier: Hacker-Pschorr.
   


Hippodrom
Einst war es berühmt durch die täglichen Schlägereien, doch heutzutage ist es besonders beliebt bei der Münchner Schickeria. Doch auch "normale" Leute haben hier viel Spaß! Tolle, gemütliche Deko! 3000 Plätze innen plus 1500 draußen. Tip: einen Blick nach Promis in die Boxen werfen und an die Sektbar gehen!, Bier: Spaten.
   

Hofbräu Festzelt
Der Wies'n Wahnsinn! Im größten Zelt tummeln
sich vor allem Amis, Engländer, Australier und Kiwis! Zahlreiche jugendliche aus allen Erdteilen. Nüchterne Deko mit Stehtischen in der Mitte. 6000 Plätze innen plus 3300 draußen. Tip: Englisch erforderlich und auf den Tisch stellen und nackt ausziehen bis man rausgeworfen wird (englischer Nationalsport!). Bier: Hofbräu.
   


Käfer´s Wies´nschänke
Der Name Käfer ist wohl in ganz Deutschland für gutes Essen bekannt. So sammelt sich hier die Münchner Prominenz, ob jung oder alt. Es ist bis 1h geöffnet, Doch wer nach 23h kommt hat kaum noch eine Chance auf Einlaß! Draußen wird getanzt, drinnen erinnert das Zelt an eine urige, enge Almhütte. Nur Boxen. 2000 exklusive Plätze. Tip: hervorragende Ente und Sektbar. Außerdem: Käfertasse mitnehmen, Bier: Paulaner.
   

Löwenbräu Festhalle
Bleib löwentreu, trink Löwenbräu, daher auch der Treffpunkt der 60er Fans und Spieler! Die sorgen bekanntlich für Stimmung. Durchschnittlich viele jugendliche, wenig Bayernfans! 5700 Plätze innen plus 2800 draußen. Tip: den Löwen über dem Eingang beachten, Bier: Löwenbräu.
   

Ochsenbraterei
Etwas ruhiger als in den anderen Großzelten, da eher älteres Publikum. Stimmung kommt erst später am Abend auf. 5900 Plätze innen plus 1900 draußen. Tip: unbedingt den Ochsen probieren und sich den Namen des armen Tiers merken, Bier: Spaten.
   


Schottenhamel

Das beliebteste Zelt bei der Münchner Jugend! Außerdem findet hier der traditionelle Anstich durch den OB statt! Otto Schwarzfischer heizt mit seiner Kapelle richtig ein. Desahlb auch oft schon mittags wegen Überfüllung geschlossen! Hoher Flirtfaktor! 6500 Plätze innen plus 2500 draußen. Tip: solo kommen und nie Schottenhammel sagen!, Bier: Spaten.
   


Schützen Festhalle

Etwas abseits, am Fuße der Bavaria gelegen, aber dennoch gute Stimmung. Durchschnittlich viele jugendliche. Gute Kapelle (Niederalm). gemütlich, weil etwas kleiner. Wer wissen will was gerde hier los ist, schaltet tv-münchen ein, die jeden Tag live von dort senden. 4500 plätze gesamt. Tip: Spanferkel probieren, Bier: Löwenbräu.
   


Weinzelt

Das kleinste Zelt! Nicht ganz so exklusiv wie das Käferzelt, aber dennoch ein Tummelplatz für Berühmtheiten. Hervorragende Bands. meist älteres Publikum. Urgemütlich und bis 1h offen. Doch ab 23h riesiger Andrang. 1700 Plätze innen plus 650 draußen. Tip: hier trinkt man Wein und nicht Bier. Bier: Paulaner Weißbier.
   


Winzerer Fähndl
Mittelmäßige Jugendquote, dafür aber ab und zu ein FC-Bayern-Spieler unter den Gästen und entsprechend viele Fans. Die Deko ist urig, die Stimmung gut aber selten überheblich. Herr Stoiber läßt sich hier auch gerne blicken. 8200 Plätze gesamt. Tip: nach Spielern Ausschau halten, Bier: Paulaner.
   
   

Der wichtigste Hinweis wenn man mal ein dringendes Geschäft erledigen muß
   

Das Fahrgeschäft "Night Fly" bei Nacht
   

So sieht es aus wenn ein Zelt auf der Wies´n fast voll ist
   

Schöne Nachtaufnahme!
   


Die Steckerlfische warten sauber aufgereiht auf ihre Käufer
So sieht ein großes Wies´nzelt von innen aus.....voll!
Ausgelassen tanzen die Gäste auf den Bänken und teilweise auch auf den Tischen. Aber die Tische sind zum Tanzen tabu und bald kommt der Sicherheitsdienst, der die Besucher darauf aufmerksam macht. Bei Nichtbefolgen droht der Rauswurf!
Willstdurosekaufen? Die Verkäuferin wäre mir lieber!
Auch sogenannte "Goaß´lschnoiza" treten hin und wieder in den Zelten auf
Aussicht vom Balkon des Bierzelts
Ja, auch der Biergarten des Zeltes ist schon gut gefüllt
Viel Betrieb in der Wirtsbudenstraße
Wer mit der U - Bahn anreist, sieht dieses Bild während der Wiesn immer wenn er nauf oder nunter möchte, also entweder ZUR Wies´n oder eben wieder heim.
   
Ab und zu hat man das Glück, daß Alphornbläser auf dem Oktoberfest anzutreffen sind, so wie hier auf dem Balkon der "Bräurosl"
Eine Schiffschaukel
Gesamtübersicht
Hüte (HOHLRAUMVERSIEGELUNGEN) in allen Formen und Farben
   
Welcher Turm ist denn nun schöner? Der Löwenbräu - Turm oder der Paulaner - Turm
Der Löwe des Löwenbräu Zelts
So viel Platz ist nur am frühen Vormittag in den Zelten
Hier spielt ab 12 Uhr Mittags die Musi´
Da ist (noch) genügend frei!
A Bier und a Brez´n gehören dazu!
Hiermit löst man ein FREIBIER ein! So sieht eine Wies´n - Marke aus. Jedes Zelt hat andere Marken.
Viva Italia! Die Italiener sind in ausreichender Zahl auf dem Oktoberfest vertreten und verbreiten oft gute Stimmung.
Hübsches Mädel!
Feiernde Gäste auf den Bierbänken
Nochmal einige feiernde Italiener, am VORMITTAG schon leicht angeheitert durch Alkoholgenuss.
Dieses (eingepackte) Hend´l fliegt nimmer davon!
Die "Münchner Freiheitsstatue" zu deren Füßen das Oktoberfest stattfindet: Die Bavaria
Fotos vom Fünfer - Looping
   
Noch herrscht ziemlich wenig Betrieb. Das wird sich aber bald ändern!
Faszinierend war dieser "Robotmensch". Bewegungsablauf einzigartig, wie ein Roboter. Er war der Blickfang für das Geschäft "IMAGINATION"
   

Zur nächsten Seite

Zurück zur Bildergalerie

~ © by koalamuc.de 2005 ~